Martin-Luther-Platz 17

Sanierung des Schätzlerschen Stiftungshauses
Schmuckes Baudenkmal in der Ansbacher Innenstadt

Gerade bei unserem besonderen Steckenpferd, der Sanierung denkmalgeschützter Gebäuden können wir inzwischen auf einen langjährigen Erfahrungsschatz zurückgreifen.

Das Schätzlersche Stiftungshaus wurde im zweiten Viertel des 18. Jahrhunderts durch Karl Friedrich von Zocha errichtet – auf Grundmauern und Keller eines Hauses aus dem 16. Jahrhundert. Besonders bemerkenswert sind die Durchfahrt in den Hinterhof, ein Walmdach, ein gut erhaltenes historisches Treppenhaus sowie die reiche Putzgliederung der Nordfassade.

Im Herbst 2011 sanierte die Peter Beil Bauunternehmung das Baudenkmal und wandelte es in ein modernes Geschäftshaus um, wobei dank viel Umsicht und Liebe zum Detail trotz modernster Ausstattung das Flair historischer Räume erhalten blieb.

Neben der kompletten Erneuerung der Haustechnik, dem Einbau einer Lüftungsanlage und der Sanierung der Platzfassade wurde das gesamte Gebäude energetisch optimiert. Zur Erschließung der Geschosse wurde die historische Holzwangentreppe aufwändig saniert. Für einen barrierefreien Zugang sorgt jetzt ein behindertengerechter Aufzug. Dieser ist im Süden vor dem Gebäude errichtet worden und an das historische Treppenhaus angekoppelt.

Der Zugang in das Treppenhaus auf Höhe der jeweiligen Geschosse ist besonders interessant über harmonisch integrierte Balkone in der Stahlkonstruktion gelöst.